Herzlich willkommen

Männerballetts mögen für Menschen, die nicht mit dem Fasching verbunden sind, fremd klingen, für uns aber sind sie eine Leidenschaft. Wir selbst haben lange Zeit in einem Männerballett getanzt und eine Menge Spaß daran gehabt. Diese Freude wollen wir mit diesen Seiten weitergeben. Wir wollen hier über das Männerballett an sich, seine Geschichte und Tradition aber auch die Hintergründe informieren.

Wenn sich Männer in Frauenkleider werfen und auf die Bühne gehen, dann machen sie das in der Regel, um sich über sich selbst lustig zu machen. Fasching bedeutet immer Spaß zu haben und die Dinge nicht allzu Ernst zu nehmen. Der größte Erfolg eines Männerballetts ist es, wenn das Publikum über die Darsteller lacht und sich amüsieren kann.

Aber Männerballetts sind nicht nur reines Vergnügen sondern für manche ¬¬– wie die Schauspieler bzw. Tänzer selbst ¬– auch harte Arbeit. Denn einige Männerballetts treten nicht nur zu Fasching auf, sondern auch bei Wettbewerben außerhalb der Karnevalszeit. Bei diesen Veranstaltungen geht es nicht darum, wer die meisten Lacher bekommt, sondern wer die beste Akrobatik zeigt, die besten Kostüme hat und bei der künstlerischen Darstellung punkten kann.

Das Männerballett ist nur für Männer, so wie viele Belustigungen lange Zeit nur Männern vorbehalten waren. Frauen durften weder in solche Veranstaltungen noch ins Theater oder Kasino. Wir zeigen wie Frauen heute den Männern einige ihrer Vorteile wieder abnehmen und es heute sogar Kasinos gibt, die nur den Frauen gestattet sind.

Außerdem erläutern wir, unter welchen Umständen Männer überhaupt in Frauenkleider steigen. Denn es muss nicht immer Fasching sei, man denke nur an Kabarett und Theater.

Wir hoffen, Sie haben ein wenig Spaß mit unseren Seiten.