Männer in Frauenkleidern

Männer haben sich schon seit geraumer Zeit in Frauenkleider geworfen, aber meist aus unterschiedlichen Gründen. Man kann drei verschiedene Anlässe unterscheiden:

Theater

Im Theater war es vor allem im Altertum und im Mittelalter üblich, dass die meisten Rollen von Männern gespielt wurden. Es galt als nicht-schicklich für Frauen, auf der Bühne zu stehen und deshalb übernahmen die Männer die Frauenrollen. So wurden auch zu Shakespeares Zeiten die Frauenrollen fast ausschließlich von Männern gespielt. Aber auch in moderneren Filmen spielten Männer Frauenrollen, sogar bekannte Schauspieler wie Charlie Chaplin und Alec Guinness. Ein bekannter Film ist Mrs. Doubtfire mit Robin Williams, der in eine Frauenrolle schlüpft. Es gibt seit dem 19. Jahrhundert auch die umgekehrte Variante, nämlich, dass Frauen Männerrollen spielen. Diese werden im Theaterjargon Hosenrollen genannt.

Fastnacht

Während der Fastnachtszeit können die Menschen in andere Rollen schlüpfen und jemand sein, der sie sonst nicht sein können. Sie können sich aber auch einfach nur hinter diesen Rollen verstecken. Während zum Beispiel der Karneval von Venedig diese Anonymität herausstellte, galt in den alemannischen Fastnachtshochburgen, bestimmte Charaktere darzustellen. In den Faschingsmetropolen Mainz und Köln hingegen hatte man schlicht Spaß an der Verkleidung, es ging weniger um die damit verbundene Rolle sondern darum, einfach mal anders aussehen zu können und Konventionen brechen zu dürfen ¬– und sei es nur für ein paar Tage. Daraus entstanden später auch die Männerballetts.

Travestie und Transvestiten

Auch wenn die Wörter gleich klingen so haben sie doch eine grundverschiedene Bedeutung. Unter Travestie versteht man Männer, die in Frauenkleidern auf der Bühne auftreten und die Rolle einer Frau übernehmen. Sie sind meistens mit Perfektion geschminkt und oft nur an der Statur und der tieferen Stimme zu erkennen. Transvestiten hingehen sind Männer, die sich als Frau fühlen und entsprechend kleiden. Sie machen oft eine Hormontherapie, um auch ihren Körper selbst zur Frau umwandeln zu können.